Der Winter hat auch die Post fest im Griff

Weisse Pracht bis ins Flachland, gesperrte Strassen, eine prekäre Verkehrssituation sowie teilweise erhöhte Lawinengefahr: Das hat auch Auswirkungen auf die Zustellung der Post. Wo ist diese eingeschränkt oder derzeit nicht möglich? Und was sind die Lösungen, damit die Kundinnen und Kunden dennoch ihr Briefe und Pakete erhalten? Ein Überblick der Situation, Stand Freitag, 11 Uhr. +++ Update 18. Januar: Die Wetterlage hat sich entspannt, die Informationen in diesem Beitrag sind nicht mehr aktuell. Bitte verwenden Sie diese nicht mehr für Ihre Berichterstattung. +++

+++ Update 18. Januar 2021: Die Wetterlage hat sich entspannt, die Informationen in diesem Blog sind deshalb nicht mehr aktuell. Bitte verwenden Sie diese nicht mehr für Ihre Berichterstattung. Die Post erbringt ihre Dienstleistungen wieder im gewohnten Umfang. Bei Fragen zu Schneemengen in einzelnen Regionen und deren Einflüsse auf die Zustellung – wenden Sie sich an die Medienstelle (presse@post.ch) +++

Region St. Gallen heute Morgen: Ein DXP der Post steckt fest.

Region St. Gallen heute Morgen: Ein DXP der Post steckt fest.

 

«Flockdown» statt Lockdown: In einigen Regionen müssen Kundinnen und Kunden der Post wegen des vielen Schnees aktuell länger auf ihre Briefe und Pakete warten. Die Post setzt aber alles daran, dass die Sendungen noch vor dem Wochenende in den Briefkästen sind. So präsentiert sich die Situation heute Freitag Mittag, um 11.00 Uhr:

Region Graubünden/Engadin und Prättigau
«So etwas habe ich in meiner 35-jährigen Laufbahn hier bei der Post noch nie erlebt», sagt Beat Egli, stellvertretender Leiter der Briefzustellregion Chur. Wegen den starken Schneefällen ist heute nicht überall in der Briefzustellregion eine Zustellung möglich. Selbst in der Stadt Chur sind viele Wege gesperrt oder nicht befahrbar. «Wir entschieden situativ, ob eine Zustellung erfolgen kann oder nicht», so Egli.

Im Prättigau musste die Rhätische Bahn aus Sicherheitsgründen den Verkehr einstellen. Im Engadin erfolgt heute keine Paketzustellung, ein Vollzustellung ist für morgen geplant. Auch die Briefpost kann im Engadin nur teilweise zugestellt werden – dies, weil Pässe und Zufahrtsstrassen gesperrt sind. In Sargans, Landquart, Schiers, Küblis und Davos werden nur die wichtigsten Paketsendungen zugestellt (Esswaren, Express) – die Briefpost traf gar nicht erst ein. Entsprechend folgt morgen Samstag wenn möglich eine Vollzustellung. Auch in Walenstadt, Flums und Mels erfolgt die Zustellung heute nur, wenn es die Situation erlaubt.

«Eingeweisst»: Briefkasten in Grabs SG

«Eingeweisst»: Briefkasten in Grabs SG

 

Region St. Gallen-Appenzell
Aufgrund der starken Schneefälle wird in dieser Region heute keine Briefpost verteilt. Die Schnee- und Verkehrssituation ist schlicht zu gefährlich für die Dreirad-Elektroroller. Pakete können zugestellt werden, allerdings mit rund 90-minütiger Verspätung. Auch Express-Sendungen werden ausgeliefert und die Postfächer werden bedient. Vorgesehen ist, dass die Post morgen Samstag eine Vollzustellung durchführt, damit die Kundinnen und Kunden ihre Briefe doch noch vor dem Wochenende erhalten

 

Region Zürich
Im ganzen Zustellgebiet der Briefzustellregion Winterthur wurde aus Gründen der Sicherheit grösstenteils die Zustellung eingestellt bzw. abgebrochen. Die Zustellung arbeitet Morgen Samstag nach Best Effort – wenn möglich wird eine Vollzustellung durchgeführt. Der Schneefall und die prekären Strassenverhältnisse hat bereits am Vorabend auch das grösste Briefzentrum der Schweiz in Zürich-Mülligen zu spüren bekommen. Aus fast allen Regionen kam es in der Nacht auf Freitag zu verspäteten Anlieferungen – weil Strassen unpassierbar oder Laderampen blockiert waren. Entsprechend verzeichnet die Post Verspätungen bei den A-Post-Sendungen. Zudem wurden Zeitungen teilweise zu spät angeliefert.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider
Parkieren? Schwierig. Kundenparkplatz einer Postfiliale in Uster heute Morgen kurz nach 8 Uhr.

Parkieren? Schwierig. Kundenparkplatz einer Postfiliale in Uster heute Morgen kurz nach 8 Uhr.

 

Filiale im Sihlfeld, Zürich

Filiale im Sihlfeld, Zürich

 

Region Wallis

Im Wallis ist einzig die Region Goms von den heftigen Schneefällen betroffen. Das Goms ist seit gestern früh von der Aussenwelt abgeschnitten – auch heute Freitag kann keine Zustellung erfolgen. Sobald die Strasse wieder offen und lawinensicher ist, werden wir alle Sendungen so rasch als möglich zustellen.

 

Schlicht zu viel Schnee, Strasse gesperrt: Ein Bild aus dem Obergoms

Schlicht zu viel Schnee, Strasse gesperrt. Ein Bild aus dem Obergoms

 

Viel, viel Schnee: Region Lötschberg

Viel, viel Schnee: Region Lötschberg

 

So sah es gestern Nach in Simplon-Dorf aus

So sah es gestern Nacht in Simplon-Dorf aus

 

 

 

Kategorisiert in: