«Darauf sind wir enorm stolz»

Jüngst die «Beste Post der Welt», nun ausgezeichnet für herausragende Unternehmensqualität: Mit dem EFQM Global Excellence Silber-Award schafft die Post dank des Bereichs PostMail den Sprung in die Champions League der Organisationsentwicklung und ist auf Augenhöhe mit namhaften internationalen Firmen.

Preisgekrönt: Die Delegation von Postmail in Helsinki (Bild: zvg)

Preisgekrönt: Die Delegation von Postmail in Helsinki (Bild: zvg)

Höchste Ansprüche an die eigenen Dienstleistungen und Services? Für die Post eine Selbstverständlichkeit. Letztes Jahr stellte PostMail A-Post- und B-Post-Briefe zu 97,4 Prozent respektive 98,9 Prozent pünktlich zu. Spitzenwerte, die über den Vorgaben des Bundes liegen und den Kundinnen und Kunden zugutekommen. Möglich werden solche Ergebnisse im Briefpostbereich der Post, wenn:

  • die Unternehmensleitung eine klare Strategie hat und die Mitarbeitenden für diese begeistern kann
  • die gesamte Wertschöpfungskette optimal aufeinander abgestimmt ist und ständig optimiert wird
  • Partner, Lieferanten und Kunden in die Entwicklungen einbezogen werden und
  • Mitarbeitende über verschiedenste Bereiche hinweg vorbildlich sowie kundenorientiert zusammenarbeiten.

Nun ist klar: Auch im globalen Vergleich mit anderen Branchen ist PostMail herausragend. Am Mittwochabend, 23. Oktober 2019, ist der Briefpostbereich in Helsinki mit dem EFQM Global Excellence Silber-Award ausgezeichnet worden – sprich mit dem zweiten Platz beim weltweit bedeutendsten Preis für Unternehmensqualität. Der Sieg wurde nur um Haaresbreite verpasst. «Wir sind enorm stolz», sagt Projektleiter Marco Schöpf, ein Experte im Bereich Business Excellence. «Der Preis stellt uns auf eine Stufe mit Unternehmen wie BMW oder Bosch.»

Auf dem richtigen Weg
Gross ist die Genugtuung auch bei Ueli Hurni, Leiter PostMail und Mitglied der Konzernleitung: «Wir freuen uns extrem über diese hochkarätige internationale Auszeichnung. Es ist für mich nicht nur eine Bestätigung, dass wir mit unserer Unternehmensführung auf dem richtigen Weg sind. Es ist vor allem auch ein riesiges Lob an unsere Mitarbeitenden, welche die Veränderungen mit ihren Fähigkeiten und ihren Ideen mitgestalten, mittragen und in ihrem beruflichen Alltag leben. Ausserdem ist es ein Ansporn, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.»

Immenser Aufwand
Bereits seit mehr als zehn Jahren orientiert sich PostMail am EFQM-Modell (siehe Infobox). Der Entscheid zur Teilnahme am globalen Wettbewerb fiel vor rund zwei Jahren. Neun Assessoren aus ganz Europa haben den Unternehmensbereich mit rund 15 000 Mitarbeitenden diesen Mai auf Herz und Nieren geprüft. In rund 50 Interviews wurden über 200 Mitarbeitende befragt, Standorte besichtigt und die Prozesse vor Ort von A bis Z durchleuchtet. «Ein immenser Aufwand», sagt Projektleiter Marco Schöpf. Doch dieser habe sich gelohnt. Ueli Hurni sieht den Preis denn auch als Bestätigung für das Zusammenspiel des ganzen Unternehmens. «Es ist eine Auszeichnung, die auf die gesamte Post ausstrahlt.»

Hoher Lerneffekt
Klar ist: Ein solcher Preis ist nicht nur eine Bestätigung, sondern auch eine Verpflichtung. Nämlich jene, die attestierte Qualität auch in Zukunft zu garantieren, getreu dem Motto «Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein». Hier ist Projektleiter Marco Schöpf sehr zuversichtlich: «Der Lerneffekt für die Organisation im Zuge das EFQM-Bewerbungsverfahrens ist enorm», sagt er. Und Ueli Hurni ergänzt, dass sowohl die Kunden wie auch die Post von den Anstrengungen bei PostMail profitierten, die Prozesse und Systeme kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern. «Seit vielen Jahren nehmen die Mengen ab. Trotzdem ist es uns gelungen, den Briefpreis seit 2004 nicht zu erhöhen und den höchsten Ergebnisbeitrag für den Konzern zu erwirtschaften», so Hurni.

Kurz erklärt: EFQM und Exzellenz

  • Nach der Auszeichnung zur «besten Post der Welt» im Rahmen der 2IPD-Studie des Weltpostvereins ist der Gewinn des EFQM Global Excellence Silber-Award der zweite internationale Preis für die Post innert zwei Wochen
  • Das EFQM-Excellence-Modell versteht sich als Rahmen für einen ganzheitlichen Denkansatz und Rund-um-Blick auf eine Organisation. Dieser hilft Unternehmen, ihre Leistungsstärke und Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern
  • Organisationen, die mit sogenannter Exzellenz arbeiten, zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie den Kundennutzen steigern, mit Vision und Integrität führen, Veränderungen aktiv managen, durch Mitarbeitende erfolgreich sind sowie Innovation und Kreativität fördern.

 

1 Kommentar