Beiträge für Nachhaltigkeit

Brot, PET-Flaschen, schmutzige Wäsche – der Pöstler transportiert mehr als «nur» Briefe und Pakete

Der Pöstler bringt Briefe und Zeitungen. Und Pakete. Aber halt, da war doch noch was?! Genau: Manchmal bringt der Pöstler auch frisches Brot oder regionales Gemüse, und er nimmt leere PET-Flaschen oder schmutzige Wäsche mit. Mancherorts liest er auch Stromzähler ab. Die Dienstleistungen der Pöstlerinnen und Pöstler auf der sogenannten «Letzten Meile» sind vielfältig. Und sie sind eine Win-Win-Situation – für die Kunden, wie auch für die Post.

Lesen Sie weiter

Wenn Verpackungen mehr können als nur verpacken

Wie nachhaltig sind Schweizer Onlineshops? Und wer legt Wert auf nachhaltige Verpackungen? Mit der Onlinehändlerbefragung 2020 hat die Hochschule Luzern im Auftrag der Schweizerischen Post genau diese Fragen untersucht. Lesen Sie hier, was die Post in Bezug auf nachhaltige Verpackungen und Versandlösungen unternimmt und warum dabei auch Corona eine Rolle spielt.

Lesen Sie weiter

Postdächer produzieren immer mehr Solarstrom

Wissen Sie, wer zu den grössten Solarenergieproduzenten im Wallis zählt? Es mag Sie überraschen, aber es ist die Schweizerische Post! Mit ihren 4663 Solarpanels erzeugt die auf dem Dach des neuen Paketzentrums Vétroz installierte Fotovoltaikanlage eine Jahres-Gesamtstrommenge, die dem Energiebedarf von 450 Haushalten entspricht. Und auch in der restlichen Schweiz betreibt die Post einige der grössten Fotovoltaikanlagen […]

Lesen Sie weiter

Navigation de la page