Beiträge für Mitarbeitende

«Ich habe das Gefühl, eine von ihnen zu sein»

Die Post fördert die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen innerhalb und ausserhalb des eigenen Betriebs. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der Fondation Foyer Handicap im Kanton Neuenburg, mit der Fondazione Diamante im Tessin und dem Quai 4-Markt mit Angestellten der sozialen Einrichtung Wärchbrogg in Luzern Kreuzstutz arbeitet die Post seit Kurzem mit der Fondazione OTAF im Sorengo (TI) zusammen. In Neuenburg bedienen heute Menschen mit Beeinträchtigung Kundinnen und Kunden der Post – mit viel Herzblut und Engagement.

Lesen Sie weiter

Eine Pöstlerin im Paradies

In Quinten am Walensee gibt es keine Autos, keine Schule, keinen Arzt – aber dafür die Post. Wir haben Susanne Hardegger auf ihrer Zustelltour durch die idyllische 30-Seelen-Gemeinde begleitet.

Lesen Sie weiter

«Gleichberechtigung darf nicht nur am Frauenstreiktag ein Thema sein»

Am 14. Juni demonstrieren in der Schweiz viele für die Gleichstellung von Frau und Mann. Die Post engagiert sich seit Jahren für gleiche Bedingungen am Arbeitsplatz – unabhängig von Sprache, Kultur und Geschlecht. Ein Beispiel ist das interne Mitarbeitenden-Netzwerk RAINBOW, das einen Pöstler auf seinem Weg der Geschlechtsangleichung zur Pöstlerin begleitete. Neu gibt es bei der Post an zwei Bürostandorten auch Unisex-Toiletten.

Lesen Sie weiter

Navigation de la page